PHILO-SOPHIA

 

heißt wörtlich übersetzt "Liebe zur Weisheit".

Philosophie ist daher keine intellektuelle Akrobatik, sondern die Verbindung von Herz und Hirn.

 

Philosophie bedeutet eine ganzheitliche Orientierung an den Grundfragen des Lebens.

 

Es geht um den Sinn dieses Lebens, um den Lauf der Evolution und das Ziel unserer eigenen Entwicklung, um das Finden der eigenen Mitte und die Verbindung mit dem Ursprung allen Seins.

 

Besondere Bedeutung hat dabei das Symboldenken. Wach- und Traumleben sind nur zwei Seiten derselben Medaille.

 

Der Mensch wird ganzheitlich als körperlich-seelisch-geistiges Wesen aufgefasst.

 

Das Geistige - was immer wir konkret damit verbinden - ist eine Dimension menschlichen Seins. Wer seine spirituelle Seite (wie heute üblich) verdrängt, der kann auf die Dauer nicht gesund sein und bleiben. Spiritualität hat daher auch sehr viel mit Gesundheit zu tun.

 

In der heutigen, einseitig auf das Materielle ausgerichteten Welt ist es besonders wichtig, die seelische und spirituelle Dimension unseres Seins zu entdecken und zu entwickeln.

 

Lebensorientierung

 

kann helfen,

  • ·         die eigene Sinnkrise zu überwinden
  • ·         Krankheiten und Schicksalsschläge zu verstehen und zu verarbeiten
  • ·         das Interesse an Lebensfragen zu wecken
  • ·         ein zeitgemäßes Weltbild zu erarbeiten
  • ·         die persönliche Orientierung zu finden
  • ·         die innere Entwicklung anzuregen

 

Philosophische Praxis ist keine Therapie, sondern bietet

  • ·         Hilfe bei Alltagsproblemen
  • ·         Unterstützung beim Heilungsprozeß
  • ·         Anregung der Selbstheilungskräfte
  • ·        
  • ·         Integration von Körper, Seele und Geist

 

 

Das Ziel

 

ist nicht die Wiederherstellung eines "Normal-zustandes", sondern

  • ·         die Integration von gewöhnlich ausgeschlossenen Persönlichkeitsanteilen
  • ·         die Weiterentwicklung der Persönlichkeit im Sinne einer seelisch-geistigen Evolution
  • ·        

 

Die Methoden

 

Gespräch:

  • ·         Wo liegen die eigenen Probleme?
  • ·         Was fehlt mir? Was blockiert mich?
  • ·        
  • ·        
  • ·        
  • ·         Vom passiven Schicksal zum aktiven Gestalten der Zukunft (Erfolgsfaktoren).

 

Entspannung:

  • ·         körperlich - seelisch - geistig
  • ·         Entspannungstechniken
  • ·         Atemübungen, Gedankenkontrolle

 

Loslassen:

  • ·         Abstand gewinnen, Vorurteile abbauen,
  • ·         neue Perspektiven aufbauen

 

Stille:

  • ·         Die eigene Mitte erspüren,
  • ·         sich als Teil des Kosmos erleben,
  • ·         Konzentration, Visualisation, Meditation
  • ·         Liebe empfangen, ausstrahlen
  • ·         Heimweg zum Ursprung

 

Info: r.harsieber@a1.net

Robert Harsieber

 

Philosoph - Journalist - Verleger

 

„Die Art,

wie wir die Welt sehen,

erleben und in ihr agieren,

hängt ab von einem ‚Denkrahmen‘.

Er zeigt den für unswichtig gewordenen, gewohnten Ausschnitt der Wirklichkeit.

Er schließt ein

und er grenzt aus.

In diesen Denkrahmen

sind wir hineingewachsen.

Wir können aber auch

über ihn hinauswachsen.“